Über O-68

Art Gallery O-68

Die Art Gallery O-68 ist eine Galerie für zeitgenössische Kunst, die Raum bietet an national und international etablierten Künstlern, die in unterschiedlichen Techniken arbeiten. Außerdem zeigt die Galerie junge, talentierte Künstler. Die Galerie ist für jeden, der von der Kunst berührt werden möchte. Auch steht die Galerie Privatpersonen und Firmen beratend zur Seite bei dem Ankauf von Kunstwerken und bei dem Aufbau einer Sammlung.

 

O-68 Award

Einmal alle 3 Jahre begrüßt die Galerie der O-68 Award von €10.000. Dies ist eine internationale Preis für bildende Künstler aus den Grenzprovinzen der Niederlande, Nordrhein-Westfalen in Deutschland und Flandern in Belgien.

Im Jahr 2017 gewann Wieteke Heldens den Preis. Karen Vermeren erhalte die Finalisten-Preis von € 1000,-.

Mariska de Groot gewann im Jahr 2014 den Preis mit ihrer Installation Cinechine. Casper Verborg und Heidi Linck waren die anderen 2 Finalisten und jeder bekam €1.000.

Künstlergespräche 2017

3 April: Coen Vernooij

10 April: Eugene Terwindt

9 Mai: Casper Verborg

11 September: Maureen Bachaus

18 September: Heidi Linck

25 September: Theo Kuijpers

2 Oktober: Eef de Graaf

Epona

Epona ist der Name von einer Art Gruppe, die sechs Mal im Jahr sich trifft zum Erfahrungsaustausch auf eine vorher vereinbarte Kunstausstellung

Messe

Rotterdam Contemporary, KunstRAI Amsterdam, Art The Hague.

Kunst-Zuordnung zu Roos van Dijk

Im Jahr 2015 gab die Galerie einen Kunst-Zuordnung an dem jungen Künstler Roos Van Dijk. Die Aufgabe war: “setzen Sie einen Schritt in Ihrer Karriere”. Roos machte eine Reihe von 20 Putzarbeiten, ‘Crystallisation’, teilweise inspiriert von Architektur als ihre Arbeit in Acryl auf Leinwand, teilweise konstruktivistisch. Roos studiert jetzt für ihre MA am Frank Mohr Institute in Groningen.

Meer

Video over O-68 van zaterdag 14 maart 2015 in programma lifestyleXperience plus

Oder: http://play.minoto-video.com/11/7R78MVz7679Q.html

—————————————————————————————————————————

Kunst moet inspireren, niet decoreren.

Samuel Beckett:
“ONE HAS TO ACCEPT THE ART OF OUR DAY AS IT WAS A LIVING THING.”
cited in: Out of this Century, Confessions of an Art Addict

The Autobiography of Peggy Guggenheim, page 163

Published: London, 1946, 1960, 1979, 2005